Das Herstellen von Öffentlichkeit ist essenzieller Bestandteil erfolgreicher Arbeit von Bürgerinitiativen. Dazu organisiert die Bürgerinitiative regelmäßig Veranstaltungen in Form von Mitgliederversammlungen, Vorträgen vor Bürgern und Vertretern anerkannter Umweltverbände, Begehungen und Bewanderungen des Rohstoffsicherungsgebiets und den angrenzenden Naturschutzgebieten, gemeinsam mit Politikern und Vertretern anerkannter Naturschutzverbände, sowie den Mitgliedern der BI und interessierten Bürgern.

Nachfolgend finden Sie Aktuelles zu Aktivitäten und Veranstaltungen unserer Bürgerinitiative.

_______________________________________________________________________________

Sommerfest der Bürgerinitiative

Gelungene Feier am Sonntag den 09.09.2018

Vielen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern war es vergönnt, ein sehr schönes Sommerfest, rund um das Dorfgemeinschaftshaus Bölgental, feiern zu dürfen. Bei schönstem Wetter und bester musikalischer Unterhaltung genossen wir guten Kaffee und ganz leckeren Kuchen. Am späteren Nachmittag gab es dann noch feine Würstchen vom Grill. Und für die Kids stand eine Hüpfburg zu Verfügung, die auch ausgiebig benutzt worden ist. Damit war der ideale Rahmen gesteckt, für gute Gespräche und beste Laune aller Anwesenden. Man kann sagen, ein rund um gelungenes Fest.

Ein solches Fest kann nur mit zahlreichen Helfern und Gönnern gelingen. In geradezu atemberaubendem Tempo verlief der Aufbau am Samstag Nachmittag, genauso wie der Abbau am Sonntagabend, dank der Vielen die mit angepackt haben, dafür herzlichen Dank. Herzlichen Dank auch an alle, die vor, während und nach dem Fest, ihren tollen Beitrag zum Gelingen beigetragen haben sowie an diejenigen, die uns mit dem zur Verfügung stellen von Zelten, Pavillon oder Hüpfburg unterstützt haben oder dafür sorgten, dass die Stromversorgung ohne Probleme funktioniert hat.

Ein weiteres Dankeschön nochmals für die zahlreichen Kuchenspenden, die der Auswahl einer Konditorei zur Ehre gereicht hätte.

Ein ganz besonderes Lob geht an "unsere" Band "The Red Bottle Necks". Mit ihrer tollen Performance, dem passenden Song-Mix, bei gut gewählter Lautstärke, haben sie für beste Unterhaltung gesorgt.
Freuen durften wir uns über ein hübsches Sümmchen in der Spendenkasse. Damit lassen sich die Ausgaben für die notwendigen Einkäufe bestreiten und es wird auch noch ein Betrag für die Vereinskasse übrig bleiben.

_______________________________________________________________________________

Bürgerinitiative verstärkt Vorstand

Rückblick und Neuwahlen bei der Bürgerinitiative „Steinbruch Bölgental – Nein Danke!“ e.V.

Zahlreiche Mitglieder durfte die 1. Vorsitzende Stephanie Rein-Häberlen im voll besetzten Gemeinschaftshaus Bölgental zur Mitgliederversammlung begrüßen. Die Rückschau auf die Ereignisse der letzten Monate zeigte eine beeindruckende Fülle von Ereignissen und Veranstaltungen, welche die Bürgerinitiative erfolgreich meistern konnte. Dabei reicht die Palette von selbst organisierten Informationsveranstaltungen, über die Präsentation der Bürgerinitiative im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung, bis hin zum bisherigen Höhepunkt der Vereinsaktivitäten, dem von der Bürgerinitiative initiierten und gewonnen Bürgerentscheid in der Gemeinde Satteldorf. Rein-Häberlen betonte, dieser Erfolg war nur mit der jederzeit tatkräftigen Unterstützung der Vereinsmitglieder möglich.

Kassiererin Denise Pongratz präsentierte den anwesenden Mitgliedern die Bilanz der Vereinsfinanzen. Trotz der nicht unerheblichen Ausgaben der BI für das erfolgreiche Bürgerbegehren, verfügt der Verein weiterhin über stattliche finanzielle Mittel, wusste Pongratz zu berichten. Dazu tragen auch die zahlreich erhaltenen Spenden bei. Denise Pongratz versäumte es nicht, die Spender angemessen zu würdigen. In diesem Zuge, wurde auch die Mannschaft des Filmteams, welches einen ganz tollen und für die Bürgerinitiative kostenfreien Werbefilm produziert hat, gewürdigt. Selbstverständlich ist für Jeden dieser Supertruppe, ein kleines Präsent als Dankeschön für diese tolle Arbeit, vorgesehen.

Die Entlastung des Vorstands war anschließend nur noch eine Formsache.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Gerhard Breuninger und Andreas Günther scheiden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Rein-Häberlen nutzte die Gelegenheit und verabschiedete die Beiden mit einem kleinen Präsent und bedankte sich für die geleistete hervoragende Arbeit.

Gekonnt und routiniert leitete Vereinsmitglied Kurt Brenner die Neuwahl der Vorstandsmitglieder. Auf Grund der positiven Mitgliederentwicklung in Gröningen, verstärkt die Bürgerinitiative ganz gezielt, den Vorstand um 2 zusätzliche Mitglieder aus Gröningen. Damit wird zum einen, die Kommunikation und Bindung zu den Gröninger Mitgliedern noch weiter ausgebaut und zum anderen, die Vorstandsschaft personell für die kommenden Aufgaben gerüstet. Das Votum der anwesenden Mitglieder bestätigte alle vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten ohne Gegenstimmen.

Dass das Thema EU-Datenschutz-Grundverordnung auch einen kleinen Verein wie die Bürgerinitiative beschäftigt, zeigte 1. Vorsitzender Wolfgang Glasbrenner der Mitgliederversammlung auf und erklärte die dazu eingeleiteten Maßnahmen.

Mit einem Aufruf zur Beteiligung am Volksantrag „Mehr Demokratie in den Landkreisen“, trat Vorstandsmitglied Martin Doderer an die Mitglieder heran und erklärte die Initiative der Organisation „Mehr Demokratie e.V.“ zur Einbringung des „Gesetzes zur Einführung von Einwohneranträgen, Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden in Landkreisen“ in den Landtag Baden Württemberg. Bereitwillig unterstützen die Mitglieder der Bürgerinitiative diese basisdemokratische Initiative und beteiligten sich zahlreich.

Nach den zurückliegenden anstrengenden Monaten, will die Bürgerinitiative auch feiern und veranstaltet dazu am 09.September 2018 in Bölgental ein Sommerfest, für alle Mitglieder und Unterstützer. Schnell konnten einige Mitglieder gewonnen werden, die die Organisation des Festes übernehmen! Stephanie Rein-Häberlen gab zum Ende noch einen Ausblick auf Kommendes und verabschiedete die Mitglieder mit dem Motto der Bürgerinitiative „Gemeinsam – Für uns und zukünftige Generationen“.

_______________________________________________________________________________

Die BI feiert spontan ihren Erfolg beim Bürgerentscheid

Nach der Plackerei der vergangenen Wochen war die Erleichterung und die Freude über den Erfolg natürlich riesengroß und die Anspannung entlud sich in einer zünftigen Wahlparty am Dorfplatz in Bölgental.

_______________________________________________________________________________

Mit PKW-Anhängern auf mobiler Werbetour!

_______________________________________________________________________________

Filmaufnahmen des SWR in Bölgental mit Mitgliedern der BI!

Auch wenn sich das Filmteam sehr kurzfristig zum Dreh angemeldet hatte, ist es gelungen zahlreiche Mitglieder auf die Schnelle zu aktivieren!

_______________________________________________________________________________

Das Video zum Bürgerentscheid am 01.07.2018 ist fertig und steht auf YouTube bereit!

Viel Zeit haben die Macher des Videos investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Danke an das "Produktionsteam", tolle Leistung!

BI Bölgental Trailer c

_______________________________________________________________________________

Filmaufnahmen am Wochenende 05. und 06.05.2018 bei der Bürgerinitiative

Angelegt als Gemeinschaftsprojekt des Vorstands und der Mitglieder, zusammen mit deren Kindern, wird ein Video entstehen, das zur Werbung für und zur Unterstützung der Ziele der Bürgerinitiative beitragen wird. Zahlreiche Szenen wurden am Samstag und Sonntag abgedreht, unter der fachkundigen Anleitung und Unterstützung des engagierten Teams von HENNPRO Luftbildaufnahmen. Wie die Bilder zeigen hat es den Kindern Spaß gemacht.

Webside HENNPRO

_______________________________________________________________________________

Bürgerinitiative veranstaltet Informationsabend am 22.02.2018

Viel Beifall erhält die Bürgerinitiative während ihres Informationsabends

Informationsveranstaltung am 22.02.2018 in der Turnhalle Gröningen

Gut und gerne 250 interessierte Bürger der Gemeinde Satteldorf nutzten die Gelegenheit und lassen sich über die möglichen negativen Folgen eines Steinbruchs zwischen Gröningen und Bölgental, sowie über die Möglichkeit dieses Vorhaben zu verhindern, informieren. Unter den Besuchern waren auch Vertreter der Presse, der Gemeinde- und Ortschaftsräte, der Gemeindeverwaltung und Herr Bürgermeister Wackler.

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte das Vorstandsmitglied Bernd Ludwig die Anwesenden und stellte die Bürgerinitiative und deren Ziele vor. Die Bürgerinitiative, mit derzeit 130 Mitgliedern, hat sich zum Ziel gesetzt, die geplante Eröffnung eines ca. 25 ha großen Steinbruchs, zwischen den Ortschaften Gröningen, Bölgental und der BAB A6, zu verhindern, wusste Bernd Ludwig zu berichten.

Anschließend brachte Wolfgang Glasbrenner den Zuhörern die negativen Auswirkungen des Gesteinsabbaus, im dafür vorgesehenen Areal, näher. Das Explosionsgeräusch einer Sprengung bildete dabei den Einstieg. In einer ausführlichen Darstellung, mit zahlreichen Beispielen aus der in direkter Nachbarschaft gelegenen Ortschaft Wollmershausen, wurden die Gebäudeschäden in Folge der Sprengerschütterungen, verursacht im Wesentlichen durch den Abbaubetrieb im Steinbruch Kernmühle, aufgezeigt. ...

Begleitet durch Vogelgezwitscher, entführte Denise Pongratz die Zuhörer auf eine Wanderung in die Täler von Gronach und Jagst. Ein Reigen von wunderbaren Bildern führte den Anwesenden die Schönheit und weitestgehende Unversehrtheit dieser Naturschutzgebiete vor Augen. ...

Zur möglichen Verkehrsführung des Schwerlastverkehrs, vom geplanten Steinbruch hin zur B 290, informierte Marcus Mayer die Anwesenden. Anhand von Karten wurde der mögliche Verlauf einer neu anzulegenden Straße, unter Überbauung bereits bestehender Feldwege, die bisher dem landwirtschaftlichen Verkehr vorbehalten sind, aufgezeigt. ...

Die 1. Vorsitzende der Bürgerinitiative Stephanie Rein-Häberlen erklärte den Zuhörern die ungeheuren Dimensionen des geplanten Steinbruchs. „Da wird ein Loch auf 25 ha Fläche entstehen, mit einer Abbautiefe zwischen 54 und 70 Metern“ so Rein-Häberlen und zog als Vergleich die im Bild zu sehenden Autobahnbrücken heran. Der Abstand zum ersten Gebäude von Bölgental, mit gerade mal 250 Metern, war ebenso Thema, wie die Situation einiger Flächen, die sich nicht im Besitz des Steinbruchbetreibers befinden, genauso wie die der Gemeinde gehörenden Wege, die durch das Areal führen. ...

Den letzten Sachbeitrag hatte sich Martin Doderer, 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative, vorgenommen. Darin stellte er das zweistufige Verfahren mit Bürgerbegehren und Bürgerentscheid vor, erklärte dabei die notwendigen Quoren und einzuhaltende Fristen. Er zeigte auf, was dies auf die Satteldorfer Verhältnisse übertragen, bedeutet. ...

Zum Sahnehäubchen entwickelte sich dann das Schlusswort, wiederum von Frau Rein-Häberlen geleitet. Nach dem Appell an die Anwesenden, die Bürgerinitiative zu unterstützen und sollte es zum Bürgerentscheid kommen, dann auch an der Abstimmung teilzunehmen, hatten die Zuhörer die Gelegenheit Fragen zu stellen. Zahlreiche der Anwesenden nahmen diese Gelegenheit war und stellten Fragen, auch einige kritische waren darunter und alle Fragenden bekamen von Frau Rein-Häberlen ausführliche Antworten. Viele Zuhörer meldeten sich mit ihrer offen ausgesprochenen Ablehnung des Abbauvorhabens zu Wort. Diese Wortmeldungen wurden mit überwältigendem Beifall der Menge quittiert. Für die Zuhörer ganz besonders beeindruckend, waren die Schilderungen, der vom Steinbruch Kernmühle betroffenen Bewohner aus Wollmershausen und deren Appellen an die Satteldorf, doch alles zu versuchen diesen Steinbruch bei Bölgental zu verhindern.

Der fällige Applaus der Anwesenden sollte den Verantwortlichen in den Ohren geklungen haben und hoffentlich wirkt der Nachhall des Beifalls dahingehend, dass den Verantwortlichen in Verwaltung und Gemeinderat ihre Verantwortung gegenüber dem Wohl von 5500 Satteldorfer Bürgern bewusst wird!

Den Bericht zur Veranstaltung als PDF

_______________________________________________________________________________

Bürgerinitiative startet Bürgerbegehren

Mit der Übergabe von 1344 Unterschriften auf 164 Unterschriftenformularen an die Vertreter der Gemeinde Satteldorf, hat die Bürgerinitiative am 24.01.2018 ein Bürgerbegehren in Gang gesetzt. Damit ist die erste Schritt getan, einen Bürgerentscheid in der Gemeinde Satteldorf herbeizuführen.

In diesem Entscheid sind dann die wahlberechtigten Bürger der Gemeinde aufgerufen über die Frage - Soll die Gemeindeverwaltung Satteldorf alle tatsächlich möglichen und rechtlich zulässigen Maßnahmen ergreifen, um die Fläche zwischen Gröningen und Bölgental, welche im Regionalplan Heilbronn – Franken als Rohstoffsicherungsfläche ausgewiesen wurde von einem Steinbruch freizuhalten? - mit Ja oder Nein abzustimmen.

Das für den Erfolg des Begehrens notwendige Quorum wurde bereits deutlich überschritten, schließlich haben bereits 32% der Wahlberechtigten mit ihrer Unterschrift bekräftigt, für den Antrag zu stimmen. Im Bürgerentscheid selbst ist bereits ein Quorum von 20% ausreichend.

Übergabe Bürgerbegehren an Gemeinde

Wie funktionieren Bürgerbegehren und Bürgerentscheid?

Mehr erfahren: Bürgerbegehren und Bürgerentscheid Kurzfassung

Mehr erfahren: Wie funktionieren Bürgerbegehren und Bürgerentscheid

Mehr erfahren: 2012-03-27_Merkblatt_BW_Zusammenstellung

Mehr Demokratie e.V. Landesverband Baden-Württemberg

_______________________________________________________________________________

Mitglieder der Bürgerinitiative finden zahlreiche Unterstützer in Satteldorf

Am Samstag den 09.12.2017 schwärmten Mitglieder der Bürgerinitiative im Hauptort Satteldorf aus. Jedes Teams bearbeitet dabei sein eigenes Gebiet. Bis Mittag konnte so eine deutlich 3-stellige Anzahl von Unterstützer-Unterschriften eingesammelt werden. Eine respektable Leistung!
Im Satteldorfer Hauptort schlummert nach wie vor ein erhebliches Potential an Unterstützern. Deutlich zeigt sich, dass viele Bürger, immer noch, wenig oder gar nicht über das Abbauvorhaben informiert sind. Spricht man die Menschen direkt an, gelingt es häufig deren Interesse für den Sachverhalt zu wecken und dadurch Unterstützer zu gewinnen.
Mit der Methode "Von Haustür zu Haustür mit direkter Ansprache der Menschen" für unsere Sache zu werben ist erfolgreich, erfordert aber einen hohen zeitlichen und persönlichen Einsatz von den Teilnehmern.

_______________________________________________________________________________

Bürgerinitiative und geschädigte Anwohner von Wollmershausen beauftragen unabhängigen Sachverständigen

Erfahrungs- und Wissensaustausch ist wichtig, genauso wie die Nutzung von unabhängigem Sachverstand!

Am 21.10.2017 begutachtete der Sachverständige für Bergschäden und Bergbau, Herr Dipl. Ing. Peter Immekus, im Auftrag geschädigter Anwohner von Wollmershausen und der Bürgerinitiative, die mutmaßlich durch den Gesteinsabbau im Steinbruch Kernmühle verursachten Gebäudeschäden in Wollmershausen.

Dipl. Ing. Immekus nahm die ihm gezeigten Gebäudeschäden sachkundig in Augenschein, dokumentierte diese und erklärte den betroffenen Gebäudebesitzern und anwesenden Mitgliedern des Vorstands der Bürgerinitiative faktenreich und verständlich die plausiblen Zusammenhänge zwischen den Schäden und den Erschütterungen des Erdreichs, ausgelöst durch die Sprengungen im Steinbruch. Nebenbei gab es für die Anwesenden viele Hinweise und Tipps zur Messung, Sicherung und Dokumentation auftretender Schäden in Folge von Gebäudeerschütterungen auf Grund der Sprengungen im Steinbruch Kernmühle.

Am darauf folgenden Tag informierte Dipl. Ing. Immekus mittels Vortrag, in einer durch die Bürgerinitiative organisierten Veranstaltung, die interessierten Mitglieder der Bürgerinitiative über Gesteinsabbau, Geologie, sowie Berg – bzw. Abbauschäden und gab wichtige Hinweise wie Betroffene ihr Interessen schützen und durchsetzten können.

Eine gemeinhin nicht mit dem Gesteinsabbau in Verbindung gebrachte Gesundheitsbelastung durch Feinstaub, kam ebenfalls zur Sprache.

Es ist erschreckend was zwischenzeitlich für weitere gesundheitliche Risiken und Beeinträchtigungen, verursacht durch den Gesteinsabbau, für die Anwohner bekannt werden. Erhöhte Krebsrate durch Feinstaubbelastung und freigesetztem Radon.... Asthma und sonstige Lungenerkrankungen bei Kindern....

Es ist erfreulich dass sich zwischenzeitlich auch zahlreiche Ärzte, vor allem Kinderärzte, dem Thema annehmen.

Wir bleiben dran - für uns und nachfolgende Generationen!

Danke an Herrn Dipl. Ing. Peter Immekus für die zahlreichen Informationen und Kontakte.

http://www.immekus.de/
http://www.netzbege.de/

_______________________________________________________________________________

Die BI zu unterstützen ist jetzt bei Tag und Nacht möglich

Der Pongi macht es möglich: Ab sofort besteht für Unterstützer der BI die Möglichkeiten die Listen für das Bürgerbegehren jederzeit zu unterschreiben. Dazu haben Denise und Jürgen Pongratz in ihrem Pavillion in der Ortsmitte von Bölgental die schon bestehende Informationstelle ausgebaut.

Dafür ein Danke an die Beiden.

Die "Unterschreibstube"

_______________________________________________________________________________

Bundestagswahl 2017 zur Sammlung von Unterschriften genutzt

Den Gang der Bürger der Gemeinde Satteldorf zu den Wahllokalen hat die Bürgerinitiative klever genutzt und mit Infoständen in der Nähe viele Wählerinnen und Wähler mit ihrem Anliegen erreicht und dabei zahlreiche Unterstützer gewinnen können.

Hier beispielhaft zu sehen: Einige der fleißigen und erfolgreichen UnterschriftensammlerInnen

_______________________________________________________________________________

Unterstützung

Für eine nachhaltig wirksame Unterstützung ihres Anliegens wirbt die Bürgerinitiative bei den Bürgern in der Gemeinde Satteldorf mit dem Sammeln von Unterschriften. Diese Aktion hat zum Ziel eine nennenswerte Anzahl der wahlberechtigten Bürger als Unterstützer gegen das geplante Abbauvorhaben „Steinbruch Bölgental“ zu gewinnen. Um diese Aktion auch medial zu transportieren hat eine unserer Unterstützerinnen das unten zu findende Flugblatt erstellt. Unter der Seite „Downloads“ stehen Plakate, Flyer und die Unterschriftenliste (Blanko) zur Nutzung zur Verfügung.

_______________________________________________________________________________

Wanderung

Am 21.05.2017 starteten knapp 200 Interessierte zu einer Rundwanderung. Angeführt durch die Vorstandsschaft der Bürgerinitiative führte der Weg zum alten Steinbruch, über das Rohstoffsicherungsgebiet, hinab ins Jagsttal, vorbei an der ehemaligen Heinzenmühle und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Neben einer einleitenden Begrüßung der Gäste am Gemeinschaftshaus in Bölgental, wurden im Verlauf der Wanderung an verschiedenen Stationen die Situation des Gebiets, im Zusammenhang und mit den möglichen Folgen durch einen Rohstoffabbau, erläutert. Zum Abschluss dieses informativen Wandertages kam das leibliche Wohl der interessierten Teilnehmer natürlich auch nicht zu kurz.

Bilder der Wanderung

_______________________________________________________________________________

Plakate

Für jedermann gut sichtbar hat die Bürgerinitiative mehrere Plakate, mit freundlicher Unterstützung einiger Spender und Unterstützer, an strategisch günstigen Stellen platziert.

In Bölgental unter dem Motto "Naherholung ade"

Am Ortseingang Bölgental

In Gröningen

In Gröningen Ortsausgang Richtung Bölgental

Die mobile Variante in der Nähe des Rohstoffsicherungsgebiets

Ebenfalls mobil und strategisch sehr günstig aufgestellt in der Nähe des Parkplatzes Hammeschmiede

mit einer Box für Infoflyer

_______________________________________________________________________________

Demonstration

Anlässlich des Abbruchs des alten Wehrs an der ehemaligen Gaisenmühle veranstaltete das Regierungspräsidium Stuttgart unter der Ägide der Herren Umweltminister Franz Untersteller und Regierungspräsident Wolfgang Reimer eine Informationsveranstaltung direkt am Ort des Geschehens. Diesen Termin haben Mitglieder der Bürgerinitiative genutzt um auf sich und ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Die Aktion kann als erfolgreich bezeichnet werden, konnten doch erste wertvolle Kontakte zu Politik und Verwaltung geknüpft werden.

_______________________________________________________________________________

Politik und Verwaltung

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Arbeit von Bürgerinitiativen ist das Knüpfen von Kontakten in Politik und Verwaltung, so geschehen anlässlich verschiedener Ereignisse...

… mit Herrn MdB Harald Ebner (Bündnis 90/Die Grünen)

… mit Frau MdL Jutta Niemann (Bündnis 90/Die Grünen)

… mit Herrn Regierungspräsident Wolfgang Reimer

_______________________________________________________________________________

Infoveranstaltungen

Die Information von Bürgerinnen und Bürgern, sowie anerkannter Umweltverbände gehört ebenfalls zum Repertoire der Bürgerinitiative.