Aktuelles zu Veranstaltungen der Bürgerinitiative und zu weiteren wichtigen oder interessanten Ereignissen finden Sie unten, sowie immer auch auf unserer Presseseite und unter Aktionen & Veranstaltungen.

Aktuelle Termine:


Videos

Fleisige 26 Mitglieder der BI unterstützen tatkräftige die Putzaktion in der Gemeinde Satteldorf am 30.03.2019. Im Bild zu sehen die "Jagsttalreiniger" mit einem Teil des eingesammelten Mülls.

Vielen Dank liebe Mitglieder!


 

Traumhafte Natur im Gronachtal

______________________________________________________________________________

Zum Scopingtermin vom 08.01.2019

Unter Scoping versteht man laut Wikipedia "die Definition von Aufgaben- oder Untersuchungsumfängen in komplexen Planungs-, Management- und Herstellungsprozessen". Das Wort leitet sich aus dem englischen scope ab, was unter anderem Umfang, Abgrenzung, Raum, Aufgabenbereich oder Spielraum bedeuten kann. Bei einem "Scopingtermin" kommen Vertreter verschiedener Behörden mit den nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Naturschutzverbänden und eingeladenen Experten zusammen.

Ein Scopingtermin ist Teil des Genehmigungsverfahrens und soll dieses möglichst effektiv gestalten.

Im Falle des geplanten Steinbruchs bei Bölgental trafen sich Vertreter der Gemeinde Satteldorf und des Unternehmens Schön & Hippelein am 08.01.2019 im Landratsamt Schwäbisch Hall. Landrat Bauer hatte zuvor eine Teilnahme der Bürgerinitiative abgelehnt, da Scopingtermine nicht öffentlich seien.

Offizielle Aussagen zu Inhalten und Ergebnissen des Scoingtermins gibt es nur spärlich. Die Vertreter der Gemeinde Satteldorf dürfen die Satteldorfer Bürger derzeit nicht umfassend informieren, nur darüber, dass das Unternehmen den Abbauantrag in der zweiten Jahreshälfte 2019 stellen will und dass die aktuellen Planungen anderes aussehen als die seinerzeit (Januar 2018) in der Sporthalle Gröningen vorgestellten.

Also insgesamt wenig Neues für die Öffentlichkeit. Nicht überraschen kann die Nachricht, dass das Unternehmen in das Genehmigungsverfahren einsteigen will, damit hat die Bürgerinitiative gerechnet.

Lesen Sie dazu auch den HT-Bericht zur Sitzung des Satteldorfer Gemeinderats am 22.02.2019 auf unserer Presseseite

______________________________________________________________________________

Regionalverband Heilbronn-Franken - die Verbandsversammlung lehnt eine Herausnahme der Fläche bei Bölgental ab

Liebe Unterstützer,

wie dieser Artikel nun mehr dokumentiert, hat die Ausweisung als Rohstoffsicherungsfläche im Regionalplan keine Auswirkungen darauf inwieweit später ein Abbau erfolgen kann! Erst die Genehmigungsbehörde entscheidet hierüber! So wurde es auch den Ortsansässigen von den damals Verantwortlichen verkauft - nur deshalb hat man sich damals nicht in dem Umfang gewehrt wie heute! Wir hoffen, dass nun auch der Letzte verstanden hat und auch erkennt, dass die Argumentation der Steinbruchbefürworter mehr und mehr bröckelt. Selbst wenn die Genehmigung dem Unternehmen erteilt wird, ist jedoch immer noch Fakt, dass das Unternehmen nicht über sämtliche privaten Flächen verfügt und die Wege im Gebiet von der Gemeinde nicht zur Verfügung gestellt werden!

Das Ergebnis der Sitzung des Regionalverbandes dokumentiert einmal mehr wie vermeintliche Hoheitsträger mit Themen die die Bevölkerung betreffen umgehen. So sprach Frau Sawade davon sie kenne die Situation vor Ort. Das mag schon sein - jedoch wohl offensichtlich nur von einer Seite! Die Befürchtungen der Bürger wurden nicht mit einem Satz erwähnt. Die tatsächliche Situation vor Ort wurde nicht einmal aufgearbeitet. Die Probleme in Wollmershausen werden totgeschwiegen und die Bevölkerung wird alleine gelassen! Wer das unter Politik versteht braucht sich nicht zu wundern, dass sich Bürger mehr und mehr wehren. Statt dies zu kritisieren sollte man endlich anfangen das Problem aufzuarbeiten!

Das Bundesimmissionsschutzgesetz und auch das Raumordnungsgesetz sieht ausdrücklich den Mensch als das wertvollste Schutzgut an - der Regionalverband hat vorliegend eindeutig Unternehmerinteressen übergeordnet. Die Befürchtungen sollen verstanden werden, werden den Mitgliedern im Rahmen der Sitzungsvorlage jedoch einfach verschwiegen. Die Bürgerinitiative hat vor der Sitzung zur Unterstützung des Antrages der Gemeinde nochmals auf die erheblichen und unzumutbaren Beeinträchtigungen in Wollmershausen hingewiesen, darauf, dass größere Abstände zur Wohnbebauung notwendig sind. Dies ist eine Erkenntnis die sich in Wollmershausen - nach der Ausweisung in Bölgental - in den letzten Jahren vermehrt gezeigt hat. Entgegen den Ausführungen des Herrn Mantel hat sich an der Situation sehr wohl was geändert. Fairness und eine ausgewogene Sitzungsvorlage erfordert den Vortrag sämtlicher Belange und nicht nur die des Unternehmens. Wie kann von einer bestgeeigneten Fläche die Rede sein, wenn diese Belange (damit der Mensch) keine Berücksichtigung fanden?

Vielen Dank an die tollen und vor allem gehaltvollen Redebeiträge der im HT Bericht genannten Vertreter der Grünen, ÖDP, Linken. Egal was man von der politischen Grundeinstellung dieser Personen halten möchte - wir stellen fest, dass von der Verbandsversammlung genau diese Personen sich umfassend informiert haben bzw. wollten und nicht "nur nach Prestige hecheln". Vielen Dank dafür!

Wir hoffen, dass einige der Beteiligten die besinnliche Weihnachtszeit dieses Jahr einmal dafür nutzen, sich wieder auf die wesentlichen Dingen wie Gesundheit, Lebensqualität, Natur und Ruhe zu besinnen und hierdurch wieder den Anschluss an die Bevölkerung finden!

Wir sind froh, dass der Antrag der Gemeinde auf Herausnahme des Gebietes kein entscheidender Antrag war und es zahlreiche Ansätze der Verhinderung gibt, die wir und sicher auch die Gemeinde nun aufarbeiten!

Nach außen wirkt es derzeit so, als ob die Bürgerinitiative nicht mehr tätig ist, tatsächlich sind wir gerade dabei zahlreiche Experten hinzu zu ziehen, um die wesentlichen Punkte noch detaillierter aufarbeiten zu lassen. Dies kostet neben Zeit nun mal auch Geld. Wir freuen uns über jede, auch noch so kleine finanzielle oder auch inhaltliche Unterstützung. Wir danken nochmals herzlich den zahlreichen Spendern und Unterstützer im Rahmen des Bürgerentscheids - ohne Euch wären viele Dinge nicht möglich gewesen!

In diesem Sinne! Unterstützt uns weiter, kämpft mit uns weiter …. Wir schaffen das!

Eure Bürgerinitiative:" Steinbruch Bölgental- Nein Danke!" e.V.

______________________________________________________________________________

Informationsrunden mit "Entscheidern" werden fortgesetzt

Auch wenn die bisherige Arbeit der Bürgerinitiative mit dem erfolgreichen Ausgang des Bürgerentscheids sehr erfolgreich war, ist es weiterhin notwendig über unser Anliegen zu informieren und neben den Bürgern auch die Politikerinnen und Politiker aller Verwaltungs- und Parlamentsebenen einzubeziehen. Dazu werden wir in den nächsten Wochen mehrere Informationsrunden für Abgeordnete unseres Wahlkreises veranstalten.

Des weiteren werden Mitglieder der Bürgerinitiative der Versammlung des Regionalverbandes Heilbronn-Franken am 07.12.2018 in Gaildorf beiwohnen. Im Rahmen dieser Versammlung wird voraussichtlich über den Antrag der Gemeinde Satteldorf entschieden, der dazu führen soll, dass das Rohstoffsicherungsgebiet bei Bölgental aus dem regionalen Flächennutzungsplan genommen wird.

Wir müssen, wir wollen, wir werden am „Ball“ bleiben!

______________________________________________________________________________

Nach dem Bürgerentscheid

So, nun ist es Aufgabe der Gemeinde, einschließlich Bürgermeister Wackler (!), alle rechtlich zulässigen Maßnahmen zu ergreifen um den Steinbruch zwischen Bölgental und Gröningen sowie auch eine mögliche Durchfahrt des Schwerlastverkehrs durch Gröningen zu verhindern!
Auch wenn sich das unser Bürgermeister und ein Teil der Räte anders vorgestellt hatten, hoffen wir erst einmal, dass die nötige Professionalität an den Tag gelegt wird und auch alle Maßnahmen aufgearbeitet werden und damit der Wille der Bevölkerung umgesetzt wird!
Es geht hier nicht um gewinnen oder verlieren - es geht um die Menschen!!!!
Bislang erhielt die Bürgerinitiative noch keine Mitteilung ob und gegebenenfalls welche Maßnahmen ergriffen werden! Die Zeit drängt!
Fordert die Verantwortlichen auf, die notwendigen Maßnahmen bzw. Prüfungen in die Wege zu leiten!

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

Das Ergebnis des Bürgerentscheids!

Eilmeldung!

Der Sieg ist unser! Eine klare Mehrheit der Satteldorfer Bürger stimmen am 01.07.2018 mit "Ja" und entscheiden damit den Bürgerentscheid im Sinne der Bürgerinitiative! Einfach grandios, unglaublich!!!!!

Das Abstimmungergebnis:

3900 Wahlberechtigte
2410 abgegebene Stimmen
16 ungültige Stimmen
2394 gültige Stimmen
1622 Stimmen mit Ja (67,75%)
722 Stimmen mit Nein (32,25%)